Labels

Dienstag, 2. April 2013

Immer wieder NEUE LIEDER Vol. 5










DINOSAUR JR / PHOENIX ... CHAOS MON AMOUR ... SURFER BLOOD ... AUSTRA
---------------------------------

DINOSAUR JR - Entertainment (Phoenix-Cover)

Muss man dazu Worte verlieren, wenn eine der besten Bands der USA - wenn nicht sogar die Beste - eine der besten Bands Frankreichs covert? Nein! Mir würde auch nur ein ziemlich aus der Mode gekommenes Wort einfallen: Geil!



---------------------------------

CHAOS MON AMOUR - Psychosomnia

Ehrlich gesagt, hat mich der Name der Band etwas abgeschreckt. Chaos mon Amour klingt nach einer Band, wie man sie zu Zillo-Gründungszeiten, also Ende der 80er, zu Hauf hatte. Nach altbackener EBM, düsteren Sounds, einfach gestrickten Beats und überhaupt Songs, die meist sehr austauschbar klangen.

ABER dann folgte ich trotzdem dem mir zugesendeten Link und spätestens, als die Stimme bei "Psychosomnia" einsetzt, hat die Band meine volle Aufmerksamkeit. Sänger Michael Sell (oder doch Raphael Hansen?) schreit seine Lyrics ganz im WU LYF-Stil. Das macht schön wohlige Gänsehaut, ist zwar düster, aber schön düster.

Chaos mon Amour wurde 2010 in Köln gegründet, besteht aus den Mitgliedern Michael Sell (Gesang, Gitarre), Raphael Hansen (Gesang, Gitarre), Johannes Hartmann (Schlagzeug, Cello, Piano) und Kay Rosenbaum (Bass).

Im Februar 2012 erschien das Debüt "Dead End Paradise" und demnächst legen die Kölner nach. Die Vorab-Singles "Psychosomnia" und "A little Death to Dance" sind bereits erhältlich. "A little Death to Dance" ist leider nicht so stark wie "Psychosomnia", ich freu mich aber trotzdem auf das kommende Album und versuche mich in Zukunft weniger von Bandnamen beeinflussen zu lassen.





---------------------------------

SURFER BLOOD - Demon Dance

Man, können die Weezer! Gutgelaunter, sonniger Indie-Song, der als Vorbote für das kommende Album "Pythons" fungiert und auf Studenten-Partys bestimmt für Stimmung sorgt. Die Melodie und die Hookline lässt Indie-Kost-Feinschmecker natürlich auch irgendwie an die glorreichen Pixies denken, die singende Studentenband kommt allerdings nicht aus Boston, sondern aus dem sonnigen Florida - was kaum zu überhören ist und der Name Surfer Blood spricht ja auch für sich.




---------------------------------

AUSTRA - Home

Austra ist eine dreiköpfige Band aus Kanada, die erstmals 2011 mit dem Song "Loose it" in den Jahrescharts der einschlägigen Musikpresse auftauchte. Die lettisch-kanadische Sängerin Katie Stelmanis verleiht mit ihrer dramatischen Stimme - sie sang bereits als Kind in einem Opernchor - den Synthi-Wave-Pop-Songs des Trios schwermütige Leichtigkeit. Ja, das widerspricht sich, trifft aber trotzdem auf die eigenwillige Musik der Kanadier zu.

"Home" beginnt äußerst theatralisch, wird aber im Verlauf zunehmend flotter, tanzbarer und sogar ein wenig orientalisch. Das neue Album "Olympia" soll im Juni auf Domino erscheinen, neben Sängerin und Keyboarderin Stelmanis wieder mit dabei sind als Kernbesetzung Maya Postepski (Schlagzeug) und Dorian Wolf (Bass).



Keine Kommentare:

Kommentar posten