Labels

Donnerstag, 1. März 2018

QUICK & DIRTY: ISOLATION BERLIN / Vergifte Dich

Published: 22.02.2018
Label: Staatsakt
Genre: DiskursPop, German IndieRock
Country: Berlin, Germany



Members:
Tobias Bamborschke (Gesang, Gitarre), Max Bauer (Gitarre, Orgel), David Specht (Bass), Simeon Cöster (Schlagzeug)

Liebe deutsche Betroffenheitsschlagermacher - oder wie es das Fachmagazin Musikexpress einst so trefflich formulierte, Schöpfer der neuen deutschen Scheißmusik - wenn ich König von Deutschland wäre, würde ich euch dazu zwangsverpflichten, dass ihr 3x täglich das neue Album "Vergifte Dich" von ISOLATION BERLIN hören müsstet. 

Warum? Weil ihr dann endlich nicht mehr solch unerträgliche Zeilen wie "Sie würde gerne mal auf 'n Date geh'n. In ihrem Lieblingskleid nicht nur vor dem Spiegel stehen" (M. Giesinger) oder "Auch wenn ich schweig', du weisst Bescheid. Ich brauch gar nichts sagen, ein Blick reicht." (Namika) oder noch schlimmer "Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir dann zusammen, dazu brauchen wir keinerlei Waffen" (Xavier Naidoo) niederschreiben würdet, denn ihr würdet euch schämen wegen eurer erbärmlichen Sprachgewandtheit und eurer inhaltlichen Naivität.



Ihr müsstet wie alle anderen deutschsprachigen Künstler, ja auch Tocotronic, ja auch Ja,Panik und ja, auch Element of Crime und erst recht Erdmöbel nach der  Ponyhof-Platte "Hinweise zum Gebrauch", anerkennen, dass Tobias Bamborschke die Stimmung im Land - und da vor allem in der Stadt - am Ergreifensten, Sinnlichsten und Kreativsten in Worte fassen kann. Keine Plattitüden, keine Hoffnungsmaschinen, keine Ponyhof-Romantik, keine nostalgische Verklärung wie sie die Toten Hosen zur Zeit auf ekelhafteste Weise zelebrieren, sondern ungeschminkte Straßenpoesie in der Tradition vom König von Deutschland.

Falls ihr Bamborschke sucht, um euch Tipps zu holen, könnt ihr ihn am Pfandflaschenautomaten finden, wo er sich zurückholt, was ihm gehört - aber passt besser auf, wenn ihr ihn stört, denn Serotoninausschüttung bewirkt so Einiges. ("Serotonin")

Wenn ihr aber aus Verzweiflung keinen Sinn mehr seht und jede Nacht nur Nietzsche lest, dann seis nicht traurig und überlegt einfach, was ihr alles hasst! Euer Leben? Die Liebe? Die Moral? Zu guter letzt suggeriert ihr euch in einer Art Litanei dann wahrscheinlich doch, dass ihr gar nicht so schlecht seid. ("Vergifte Dich" + "Melchiors Traum").



Nicht nur für euch gilt, auf Sonne folgt Regen und dann fällt der Schnee, aber "Vergeben Heißt Nicht Vergessen". Lieblingsmensch! Würg! Dabei kann man durchaus auf deutsch über die Liebe singen! "Marie"! Oder auch über den Mangel an Liebe und über die Hoffnung! "Antimaterie" + "In meinen Armen!" Und sogar über den Glauben und die gnadenlose Trostlosigkeit! "Kicks" + "Mir Träumte"!



Fazit in der Welt von Isolation Berlin: Die Welt ist schlecht, aber trotzdem schön und die Leute reden einfach zu viel und sagen zu wenig! ("Die Leute"). Isolation Berlin gehört nicht zu diesen Leuten.

P. S.: Für Vinyl-Junkies sei noch erwähnt, dass die Lyrics handgeschrieben, wie in einem Skizzenbuch, der Platte beiliegen und man bei nachfolgenden Video am Schlachtensee in Berlin erfährt, dass Tobias Bamborschke gar kein gebürtiger Berliner ist!

Tracklist:
01 Serotonin
02 Vergifte Dich
03 Wenn Ich Eins Hasse Dann Ist Das Mein Leben
04 Melchiors Traum
05 Vergeben Heißt Nicht Vergessen
06 Marie
07 Antimaterie
08 In Deinen Armen
09 Die Leute
10 Kicks
11 Mir Träumte



Keine Kommentare:

Kommentar posten