Labels

Dienstag, 12. Januar 2016

MC 900 FT JESUS / Welcome to my Dream

HERZPLATTENREMEBER THAT OLD SHIT
Kategorie: HipHop / Electro / Avantgarde / Jazz
Veröffentlichung: 1991

 

Mark Griffin, der in Texas einen Bachelor of Arts in Musik (Trompete) erwarb, gönnte nach seinem Studium der Welt mit seinem Projekt MC 900 ft. Jesus (bezieht sich nicht wie an vielen Stellen zu lesen ist auf die Jesus Statue in Rio de Janeiro, sondern den TV-Prediger Oral Roberts, der 1997 von einer Vision berichtete bei der ihm eine 900 ft großer Jesus befahl ein Krankenhaus in Tulsa, Oklahoma zu bauen.) nur drei Alben, aber alle drei sind großartige musikalische Hinterlassenschaften, die ihrer Zeit weit voraus waren. Sein herausragendes Werk ist das 1991 erschienene Album "Welcome to my Dream".

Was MC 900-Platten bis heute einzigartig macht, ist die Kombination des gesprochenen Wortes, eher in der Tradition der Last Poets und weniger als klassischer Rap, mit ausgeprägt fetten elektronischen Beats. Die Beats verzahnen zwar einerseits im HipHop, werden aber durch für den Jazz typische Instrumente ("O-Zone") virtuos begleitet.

Die Lyrics des Herrn Griffin, der 1957 in Kentucky als Sohn eines Offiziers geboren wurde, sind alle leicht psychopathisch bis beklemmend ("Hearing Voices in One's Head") und die Songs atmen exakt die Atmosphäre, die Jahre später Massive Attack oder auch Portishead perfektionierten.

Die herausragende Nummer auf "Welcome to my Dream" ist "The Killer Inside me", ein Song, der auf dem gleichnamigen Groschenroman von Jim Thompson basiert und zeigt, dass Scratchen nicht nur als Effekt, sondern als tragendes Element eines Songs funktionieren kann.



Wer "The City Sleeps" zum ersten Mal hört, wird sich vielleicht fragen, woher er den Song kennt. Das könnte daran liegen, dass U2  bei dem Song  "Daddy's Gonna Pay for Your Crashed Car" vom Megaseller "Zooropa" ein Sample aus dem MC 900-Track verwenden. Man kann also davon ausgehen, dass Bono den besten Song, der je für Menschen in der Nacht geschrieben wurde, ähnlich schätzt wie meine Wenigkeit.



Den größten kommerziellen Erfolg hat das Projekt MC 900 ft. Jesus im Jahre 1996, als Levis den Song "Falling Elevator" für einen weltweit erfogreichen Werbeclip im Waschsalon einsetzte. Zu dieser Zeit hatte Mark Griffin allerdings schon desillusioniert mit dem Musikbusiness abgeschlossen.

Sein letztes Album erschien 1994, das vierte wurde wegen Konflikten mit seiner Plattenfirma nie fertiggestellt, weil Griffin hinschmiss und seine Dollars fortan als Fluglehrer verdienen wollte. Mittlerweile arbeitet er in Dallas in einer Buchhandlung und betätigt sich sporadisch an Wochenenden als DJ in den örtlichen Clubs. Schade, schade.

Tracklist:
"Falling Elevators"  6:46
"Killer Inside Me"  4:08
"Adventures in Failure"  5:45
"The City Sleeps"  5:29
"O-Zone"  4:32
"Hearing Voices in One's Head"  5:54
"Dali's Handgun"  4:41
"Dancing Barefoot"  4:31

Diskographie:
- MC 900 Ft. Jesus With DJ Zero /   Hell with the Lid Off (1989)
- MC 900 Ft. Jesus / Welcome to My Dream (1991)
- MC 900 Ft. Jesus / One Step Ahead of the Spider (1994)

Kommentare:

  1. habe ihm einmahl live gesehen in NL-Venlo, schon lange her, bin mittlerweile 48, und ist immer noch das best live concert was ich erlebt habe

    AntwortenLöschen
  2. The statue of Jesus in Rio de Janeiro is 98 feet tall. 900 Ft Jesus refers to a vision televangelist Oral Roberts claimed to have had to build a hospital in Tulsa, Oklahoma.

    AntwortenLöschen
  3. Thanx for the information Gevin.

    AntwortenLöschen