Labels

Sonntag, 11. Juni 2017

QUICK & DIRTY: ALDOUS HARDING / Party

Published: 19.05.2017
Label: 4AD
Genre: Kammerpop, Singer/Songwriter, Folk
Country: Lyttleton, Neuseeland



Members:
Aldous Harding

Wer die begnadete Sängerin ALDOUS HARDING, geboren als Hannah Harding kennt, der wird sich fragen, wie der Titel des neuen Albums entstanden ist, denn die Neuseeländerin schreibt und singt Lieder, die faszinierend schön in ihrer Schlichtheit, aber ganz sicher untauglich für eine "Party" sind.



Bereits auf ihrem Debütalbum von 2014, schlicht mit ihrem Namen betitelt, lotet Harding, ganz leise, die Grenzen zwischen Folk-, Jazz, Chamber- u. ArtPop aus. Auf "Party" entfaltet Harding unter den Produzentenhänden von John Parish sich noch mehr und stößt in künstlerische Sphären vor in der sich Kolleginnen wie PJ Harvey, Björk, Kate Bush oder Anna von Hausswolff tummeln. Die schüchterne ehemalige Straßenmusikerin ist auf dem Weg sich in eine selbstbewusste Künstlerin zu verwandeln.



Aber, es gibt einen großen Unterschied zwischen den genannten Künstlerinnen, bei denen immer die Kunst oder eine Botschaft im Zentrum steht, den bei Aldous Harding steht immer das Gefühl, die zu transportierende Emotion, im Mittelpunkt. Die Intensität mit der Harding ihre selbst komponierten Lieder vorträgt, ist am ehesten zu vergleichen mit dem Grad der Offenlegung, mit dem legendäre Chanteusen wie Edith Piaf oder Nina Simone ihre Seele preisgaben.



Ob Leidenschaft, Sehnsucht, Zorn, Trauer oder Verlangen, Harding lässt, verpackt in minimalistische und oft akustische Klänge, akzentuiert mit Klavier, Klarinette oder Saxofon, ihr Innerstes hörbar werden - es scheint eine sehr dunkle, aber sehr gute Seele zu sein.

Es wird spannend zu hören sein, wohin sich diese rastlose Seele noch bewegen wird.



Wer irgendwann die Chance hat diese Künstlerin live zu erleben, der sollte alle Hebel in Bewegung setzten damit dies gelingt, denn Aldous Harding live zu erleben gehört zu den Dingen, die jeder auf seine Bucket-List stehen haben sollte- ganz ehrlich!



Tracklist:
01 Blend
02 Imagining My Man
03 Living The Classics
04 Party
05 I'm So Sorry
06 Horizon
07 What If
08 Birds Aren't Singing They're Screaming
09 The World Is Looking For You
10 Swell Does The Skull

Keine Kommentare:

Kommentar posten