Labels

Montag, 13. Februar 2017

NEW SONGS Vol. 146: DIE LIEFERANTEN / Alleine von Alleine ... SARAH BEATTY / Bandit Queen ... BEATY HEART / Glazed ... DOPE LEMON / Honey Bones



DIE LIEFERANTEN / Alleine von Alleine

Die Sterne feiern dieses Jahr großes fünfundzwanigjähriges Jubiläum mit einem Sampler, über den es hier schon mehr zu lesen gab und der mein Herz für die Hanseaten wieder erwärmt hat. Ganz in der Tradition der Jubilare kling eine neue blutjunge vierköpfige Band (Moritz Gesang und Gitarre, Jonas am Piano, Aaron am Bass und Lukas am Schlagzeug) aus Münster, die sich DIE LIEFERANTEN nennt.

Besonders der Song "Alleine von Alleine" hat durch seine funky Guitar ordnetlich Schmackes und gefällt mir auf der am 25. Januar erschienenen EP "Eine Frage der Begeisterung" am besten. Die Band hat den Funk! Was die ebenso auf der EP befindlichen Songs "Optikknick" und "Eine Frage der Zeit" noch unterstreichen.

Die Balladen ("Verschwommen", "Das was keinen Namen braucht -Teil 2") sind nicht so mein Fall, aber wer auf AnnenMayKantereit steht, was ja nicht wenige sind, wird damit gut klar kommen, denn die Stimme von Sänger Moritz bewegt sich in einer ähnlichen Stimme wie bei den Kölnern. Der cleverste Song ist auf jeden Fall "Pauken & Trompeten", bei dem sich die Münsteraner austoben und im Jam über einige Hürden springen und zeigen, dass da schon noch mehr zu erwarten ist von der Band, die im Durchschnittsalter gerade mal bei 23 liegt.




---------------------------------------------------------------------------------------------------

SARAH BEATTY / Bandit Queen

"Bandit Queen" ist der Titeltracks des in Kürze erscheinenden dritten Albums der Kanadierin SARAH BEATTY.

Beatty macht Folk in klassischer Singer/Songwriter-Manier und widmet sich auf ihrem neuen Album konzeptionell verschiedenen mystischen Erzählungen.

So handelt der Titelsong "Bandit Queen", der ganz reduziert mit einer akustischen Gitarre und Sarahs rauchiger Stimme vorgetragen wird von einer Räuberbraut, namens Belle Star, die in den Zeiten des Wilden Westens zur Banditenkönigin aufstieg. Zuhören lohnt sich also auf jeden Fall - nicht nur wegen der außergewöhnlichen Stimme;-).





---------------------------------------------------------------------------------------------------

BEATY HEART / Glazed

Glaube nicht, dass ich bei "Glazed" irgendwann erkannt hätte, dass da eine Band musiziert, die ich bereits live erleben durfte und die mir damals ausgesprochen gut gefiel, denn der Sound von BEATY HEART aus London hat sich seit 2014 deutlich in eine andere Richtung entwickelt.

War damals noch die Rhythmik das alles bestimmende Element der Band, ist nun zumindest bei dieser Singleauskopplung aus dem 2016er Album "Till The Tomb" eindeutig die Melodie und die Stimme  in den Vordergrund gerückt. Klingt ein bisschen wie ein vom Wild Beasts-Sänger Hayden Thorpe vorgetragene Nummer von Moderat - mir gefällts ;-)




---------------------------------------------------------------------------------------------------

DOPE LEMON / Honey Bones

Im Dezember 2016, kurz vor Weihnachten, veröffentlicht und mir völlig durch die Lappen gegangen, ist ein feines Projekt vom australischen Singer/Songwriter Angus Stone in Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Rohin Brown.

Die beiden nennen sich DOPE LEMON und machen genau die Art von Musik, die man bei dem Bandnamen erwartet: Orientalisch angehauchter, mantraartiger, bekiffter psychedelischer Rock zum Abhängen. Maria Juana lass uns nach Indien reisen!





---------------------------------------------------------------------------------------------------


Keine Kommentare:

Kommentar posten