Labels

Freitag, 10. Mai 2013

Immer wieder NEUE LIEDER Vol. 7: JUNIP ... TRICKY ... DEPTFORD GOTH ... PARQUET COURTS ... DEAR READER ... THE VIRGINS ... LITTLE BOOTS ... BEAUTIFUL EULOGY

JUNIP ... TRICKY ... DEPTFORD GOTH ... PARQUET COURTS 
---------------------------------

JUNIP - Line of Fire

Album Nummer zwei der Schweden, die überhaupt nicht schwedisch klingen, eröffnet mit diesem Song den perfekt skandinavischen Schwermut mit amerkanischem Folk vermischt. Bewährt, wie vom ersten Junip-Album, aber trotzdem schön.




---------------------------------

TRICKY - Does it
Am 24. Mai erscheint das neue Tricky Album "False Idols" und es wird sein bestes nach "Maxinquaye" aus dem Jahre 1995! Hypnotisch, bedrohlich und wortgewaltig wie immer.



---------------------------------

DEPTFORD GOTH - Union
Ist der Grundschulaushilfslehrer aus England vielleicht sogar der bessere James Blake? Definitiv braucht sein Debüt-Album "Life after Defo" den Vergleich mit dem Liebling des Feuilleton nicht zu scheuen. James Blake und Justin Vernon haben ja tatsächlich schon zusammengearbeitet, beim Ergebnis blieb aber sehr wenig von Bon Ivor übrig. Deptford Goth klingt da viel mehr nach einer gelungenen Fusion der beiden Künstler!



---------------------------------

PARQUET COURTS - Stoned and Starving

Kratzende Gitarren und ein treibender Bass, dazu eine rauchige Stimme und fertig kann er sein, der Rock, der Schübe freisetzt und Menschen bewegt. Von dieser Güteklasse sind verdammt viele Songs auf "Light up Gold", dem aktuellen Album der New Yorker Krawallisten mit Stil. Mehr unter http://parquetcourts.wordpress.com/



---------------------------------







 


DEAR READER ... THE VIRGINS ... LITTLE BOOTS ... BEAUTIFUL EULOGY

DEAR READER - Down Under, Mining

Dear Reader ist das Einzelprojekt der Südafrikanerin Cherilyn MacNeil. Was als Band begann, trägt die ausgezeichnete Vocalistin nun ganz alleine, aber das merkt man dem neuen Album "Rivonia" leider auch etwas an. War ich anfangs ziemlich begeistert, so musste ich doch feststellen, dass sich bei mir sehr schnell ein Abnutzungseffekt eingestellt hat - warum auch immer. Trotzdem sind einige Perlen auf "Rivonia", wie zum Beispiel "Down Under, Mining" - und ungewöhnliche Videoclips macht die Dame noch immer.



---------------------------------

THE VIRGINS - Flashbacks, Memories, and Dreams

Und noch was Feines aus New York. The Virgins machen sehr groovigen und höchst tanzbaren Rock. Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an den Mini-Hit "Rich Girls" von 2008. Der neue Song ist ziemlich funky und die Primal Scream-Gedächtnis-Frisur von Sänger Donald Cumming ist sehr amüsant.



---------------------------------

LITTLE BOOTS - Motorway

ElektroPop mit Hang zur Theatralik und flächigen Sounds präsentiert Littel Boots auf ihrer neuen Platte "Nocturnes" leider nicht immer so überzeugend wie beim Song "Motorway". Würde sie ja gerne an der Autobahn treffen Miss Victoria Christina Hesketh, aber an welcher?



---------------------------------
BEAUTIFUL EULOGY - Beautiful Eulogy
Mal was ganz Anderes! Christlich geprägte Popmusik ist ja meist kaum zu ertragen - in deutscher Sprache schon gar nicht. Die Band Beautiful Eulogy aus Portland mach Rap mit höchst religiösen Texten (man muss aber ja nicht sooo genau zuhören), die neben den lobpreisenden Worten mit wirklich guter Musik aufwartet. Ungewöhnliche Arrangements, Beats, Loops und feiner Rap. Da das Album "Satelitte Kite" kostenlos zum Download angeboten wird, kann sich ja jeder selber schnell ein Bild machen :-).

Keine Kommentare:

Kommentar posten