Labels

Mittwoch, 23. August 2017

NEW SONGS Vol. 162: LAURA CARBONE / Cellophan Skin ... ADULT. / Uncomfortable Positions ... BRNS / Pious Platitudes ... MAJKEN / Corner Of 69


LAURA CARBONE / Cellophan Skin

Die in Sinsheim geborene deutsch-italienische Sängerin LAURA CARBONE schaffte es, 2015 mit Crowdfunding ihr erstes Soloalbum "Sirens" zu veröffentlichen. Darauf zu hören sind melancholische Songs zwischen IndiePop, IndieRock und NewWave.

Man merkte dem Album an, dass sich Laura nach dem Split von ihrer Band Deine Jugend noch in der Orientierungsphase befand, aber trotzdem war schon zu erkennen, dass man von Frau Carbone in Zukunft noch mehr erwarten kann.

"Sirens" führte dazu, dass Laura 2016 beim Amphi-Festival in Köln auftreten durfte, sie spielte ebenfalls beim renomierten South by Southwest in Texas und durfte The Jesus And Mary Chain auf deren Europa-Tour supporten.

Letzteres scheint nicht ganz ohne Folgen gewesen zu sein, denn bei ihrer neuen Single "Cellophan Skin" lässt es die Sinsheimerin ganz schön krachen. Bisher ihr stärkster Song! Herzlich willkommen Noise, Feedback und eine geregelte Portion Chaos im Musikkosmos von Laura Carbone. Das neue Album soll noch in diesem Jahr auf Duchess Box Records erscheinen.




---------------------------------------------------------------------------------------------------

ADULT. / Uncomfortable Positions (feat. Lun*na Menoh)

Das Künstlerehepaar Nicola Kuperus und Adam Lee Miller aus Detroit macht bereits seit 1997 unter dem Namen ADULT. elektronische Musik.

Auf ihrer Homepage steht unter Manifest:

"Let us explore new modes of music making. Let us take the intensity of the studio session and drop it into the home. If the "avant-garde" is thought to be un-domestic then what impact does this domestic situation have on the shape and sound of our project? Can the radical even exist inside the domestic? It's so private in the home. How vulnerable are we? Are the shades down and the curtains drawn? Can we become out of order? A rug turned at a slight angle, resisting not to straighten it as you pass by. The merger of soft and dark sides, melodic voices and angular jabs, organic and pre-programmed, dinner parties and carry out. A dislocated and disjointed dance."

Auf "Uncomfortable Positions", zusammen mit der japanischstämmigen und in L. A. lebenden Künstlerin Lun*na Menoh realisiert, trifft so Einiges davon zu, was die beiden sich auf die Fahne geschrieben haben. Das künstlerisch anspruchsvolle Video wurde in einem Take gedreht!

"Uncomfortable Positions" befindet sich auf dem aktuellen Album "Detroit House Guests", welches sich als kollaboratives Projekt versteht, denn ADULT. haben unter der Prämisse des gemeinsamen Lebens und Arbeitens verschiedene Künstler für einen Zeitraum von je drei Wochen zu sich ins Studio eingeladen. Das Werk bietet Kollaborationen mit einer ganzen Reihe verschiedener Künstler*innen – u. a. Douglas J McCarthy von Nitzer Ebb, und Michael Gira von Swans.




---------------------------------------------------------------------------------------------------

BRNS / Pious Platitudes

Das belgische Quartett BRNS (sprich: Brains) experimentiert mit flächigen und sehr komplexen Soundstrukturen. Meist im düsteren Klangkosmos angesiedelt, entstehen hypnotische Songs mit mal mehr und mal weniger dezenten PostRock-Eruptionen. Das erinnert stellenweise an Radiohead, manchmal an Mogwai und seltener an Tortoise.

Der blutige Clip zum fabelhaften "Pious Platitudes" ist nichts für zartbesaitete Gemüter - aber sehenawert ist er schon!

BRNS besteht aus Timothée Philippe (Gesang, Schlagzeug), Antoine Meersseman, Diego Leyder und Cèsar Laloux. Das Album "Sugar High", der zweite Longplayer der Belgier, wird am 06. Oktober über Yotanka Productions veröffentlicht.




---------------------------------------------------------------------------------------------------

MAJKEN / Corner Of 69

Wie der Name schon vermuten lässt, stammt die Singer/Songwriterin MAJKEN aus Skandinavien, genau genommen Dänemark.

Seit geraumer Zeit lebt und arbeitet Majken in Los Angeles, wo sie nun am 25.08. ihr Debütalbum "Dancing Mountains" auf Deronda Hotel Records veröffentlicht, welches sie auf Reisen zwischen L.A., Paris und den Fjorden ihrer Heimat schrieb.

Beeinflusst vom Pop der Sixties und von Größen wie Velvet Underground und Leonard Cohen kreiert Majken melodiösen IndiePop, dem man die Vorbilder anhört. "Corner of 69" ist die zweite Singleveröffentlichung von drei vorab präsentierten Stücken und mein Lieblingsstück vor allem wegen des herrlichen Lofi-Videos, bei dem Majken - trotz ihrer musikalischen Vorbilder - sehr sympathisch gute Laune verströmt.








---------------------------------------------------------------------------------------------------


Keine Kommentare:

Kommentar posten