Labels

Freitag, 2. Mai 2014

NEW SONGS Vol. 48: SMOKE FAIRIES ... CHET FAKER ... BABY GURU ... CONOR OBERST

SMOKE FAIRIES / We've seen birds ... CHET FAKER /Talk is cheap ... BABY GURU / Especially When ... CONOR OBERST / Hundreds of Ways / Fast Friends

---------------------------------
SMOKE FAIRIES / We've seen birds

Man könnte es als BluesFolk bezeichnen, was das britische Duo SMOKE FARIES, bestehend aus Katherine Blamire und Jessica Davies, produzieren. Die Beiden sangen schon zusammen im Schulchor in Sussex, sammelten musikalische Inspiration in den USA und begeisterten sich schließlich für den britischen Folk, den sie als Besucher auf dem Sidmouth Folk Festival entdeckten.

2007 gelang es ihnen im Vorprogramm von Bryan Ferry erstmals ihre Musik einem größeren Publikum zu präsentieren. Einer, der sich auch für die britischen Folk-Ladys begeistern konnte, war Jack White, der auf seinem Label Third Man Records im Dezember 2009 eine Single "Gastown/ Riversong" des Duos veröffentlichte.

2010 erschien das vorwiegend positiv besprochene, aber nur leidlich erfolgreiche Debüt-Album "Through Low Light And Trees". Wie so oft stürzte die Band danach in eine Schaffenskrise, aber Katherine und Jessica überwanden die Krise und schicken nun als erstes Signal für ihr bereits erschienenes Album "Smoke Fairies" den Song über das Zweifeln "We've seen Birds" hinaus in die Welt.



---------------------------------
CHET FAKER / Talk is cheap

Gäbe es James Blake nicht, dann wäre der Australier CHET FAKER (welch wunderbarer Künstlername!) ziemlich revolutionärer heißer Scheiß, aber auch so hat der mit PostDubstep-Elementen versehene Soul von Nicholas James Murphy durchaus seine Berechtigung.

Auf dem aktuellen Album "Built on Glass" ist nicht alles Gold was glänzt, aber es verbergen sich neben der Singleauskopplung "Talk is cheap" noch ein paar Schätze wie bespielsweise "Cigarettes & Loneliness", "Gold" oder "Melt".

... und manchmal denkt man doch wirklich es singt Ralph Pelleymounter von To Kill a King, so sehr ähneln sich die Stimmfarben.


Video Credits: Toby & Pete


---------------------------------
BABY GURU - Especially When

BABY GURU aus Griechenland beschreiben sich selbst als ständig weiterentwickelnden musikalischen Organismus, der 2009 in einem muffigen Keller aus KrautRock und psychedelischen Strukturen entstand.

Ok, man hört die nicht mehr ganz frischen Zutaten aus der Popgeschichte in "Especially when" heraus, wer das aber so schmackhaft aufarbeitet wie Prins Obi , König Elefant und Sir Kosmiche, der hat meine Aufmerksamkeit. Schwebende Keys und ein psychedelischer Groove verpackt in einen wunderbar trashigen Clip. Love it!

Baby Gurus dritte LP "Marginalien" erschien im März 2014 auf Inner Ear Records.



---------------------------------
CONOR OBERST / Hundreds of Ways / Fast Friends (7")

Am 16. Mai erscheint "Upside Down Mountain" das neue Album von CONOR OBERST vielen auch durch sein Band-Projekt  Bright Eyes bekannt.

Auf dem Album befindet sich dann auch der jetzt zum Record Store Day als Vinyl-Single veröffentlichte Song "Hundred of Ways", eine für den aus Nebraska stammenden Singer/Songwriter ziemlich fröhliche Country-Nummer mit karibischem Flair. Feiner Song, aber noch mehr verzückt mich die Rückseite der Single, die, wenn man der bisher publizierten Tracklist für das Album trauen kann, unglaublicherweise nicht auf der neue Platte findet.



"Fast Friends" ist eine verzaubernde Ballade mit verträumten Gitarren und dezenten Ausbrüchen ins ProgRock-Gefilde. Lieber Herr Oberst, was hat dich nur geritten, das Stück nicht auf das Album zu packen oder erwartet uns da etwa noch fette Beute?????



--------------------------




Keine Kommentare:

Kommentar posten